Das war noch Musik III

Dumme Menschen behaupten oft, wir hätten generell etwas gegen Juden. Daß das so nicht stimmt, weiß jeder, der uns näher kennt. Sonst würden wir die Symphonien von Gustav Mahler und die Lieder von Jacques Offenbach bestimmt nicht kennen und schätzen. Dieses herrliche kleine Lied des Hans Styx aus Offenbach’s Operette „Orpheus in der Unterwelt“ kann nur herzlose Menschen nicht begeistern:

Als ich einst Prinz war in Arkadien (Orpheus in der Unterwelt)

Als ich einst Prinz war in Arkadien,
Lebt‘ ich in Reichtum, Glanz und Pracht.
Alles ging jedoch zum Teufel,
indem das man mich umgebracht.
Das alles würd‘ ich leicht verschmerzen;
eines jedoch verschmerz‘ ich nie:
Das sie mir damals nicht begegnet,
denn mich geliebt hätten auch Sie. 
Als ich noch Prinz war in Arkadien
als ich noch Prinz war in Arkadien…
Als ich einst Prinz war in Arkadien,
Hätt‘ ich sie zur Prinzess gemacht.
Jetzt bin ich nur mein eig’ner Schatten,
indem das man mich umgebracht.
Der beste Schatten kann nur geben,
was er als Schatten geben kann.
Mein Schattenherz für Dich mein Leben,
O nehmen Sie es gnädig an.
Das Herz des Prinzen von Arkadien.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s