Das Lied der freien Friesen

Wy eddlen fryen Fresen

 wy syndt nhu also freigh,

denn unser Blut und Wesen

haßt jede Tyrannei.

Tributh woll’n wy nich geven,

ein freigh volck woll’n wy syn.

Wy laten unser leven

für Worstenlandts Gedeihn!

—————————————

Wir edlen freien Friesen

wir sind nun also frei,

denn unser Blut und Wesen

haßt jede Tyrannei.

Tribut wollen wir nicht geben,

ein freies Volk wollen wir sein.

Wir lassen unser Leben

für Wurstenlands Gedeihn!

———————————————————————————————————————–

Die Geschichte der Wurstfriesen (Westfriesland), die von Römlingen 1557 ihrer Freiheit beraubt wurden. Der Fremdglaube und der Verrat der Eignen hatte sie besiegt.

Quelle:  Kurt Heimart-Holscher – Feinde des Volkes
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s