Solidarität mit Robin S.

RobinSeit mehr als 2 Monaten sitzt unser treuer Kamerad Robin S. nun schweigsam in Beugehaft.

Damit soll eine belastende Aussage gegen Kameraden erzwungen werden, um diese in einem Strafverfahren, bei dem es um Aktionen gegen einen Kindervergewaltiger ging, als Täter zu identifizieren. Dies macht Robin selbstverständlich nicht, weshalb er nun nach zweimaliger Ermahnung (Bestrafung durch Bußgeld) für die Maximaldauer von 6 Monaten inhaftiert wurde.

Als wäre das noch nicht genug, verlor Robin S. durch die Beugehaft seinen Arbeitsplatz und auch seine Wohnsituation spitzt sich zu, so dass Robin S. nach der Haftentlassung keine Wohnung mehr hat.

Weiter verschärfend kommt auch noch hinzu, dass ihm in einem anderen Verfahren ein Bewährungswiderruf droht, weil er die Raten für eine Geldauflage aufgrund seiner Inhaftierung nicht mehr begleichen kann. Sollte er hierfür nicht 800 € aufbringen können, drohen ihm weitere 2 Jahre und 4 Monate Haft im Anschluss an die Beugehaft.

Wir werden Robin natürlich als Mitglied unseres Kreisverbandes nicht in den Kerkern dieser BRD alleine lassen.

Deswegen rufen wir zur Solidarität mit Robin S. auf. Andere knicken schon bei der reinen Androhung von Repressalien ein, während er weiter aufrecht steht und sogar eine Haftstrafe in Kauf genommen hat, anstatt jemanden zu belasten.

Bitte spendet Geld, schreibt ihm oder besucht ihn, um sein vorbildliches Verhalten gegenüber dem System und seinem Richter zu unterstützen. Solidarität ist eine Waffe!

Kontodaten für Spenden:

DIE RECHTE – RHEIN-ERFT

Konto: 01 572 840 12

BLZ.: 370 502 99 (KSK Köln)

Verwendungszweck: Spende für Robin Sudbrink für mildtätige Zwecke

Es ist sehr wichtig, dass der Verwendungszweck genau so geschrieben wird!

Die Haftanschrift lautet:

Robin Sudbrink

JVA Aurich

Schlossplatz 8

26603 Aurich

„Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit“

– Platon –

Quelle: Die Rechte Rhein-Erft

Gerne unterstützt der „Hamburger Beobachter“ Kameraden, die vom herrschenden brd-Regime in Not gebracht worden. Vorbildlich Robin, das Du trotz allem Terror sagst: Nein, ich sage NICHTS!

„Deswegen rufen wir zur Solidarität mit Robin S. auf. Andere knicken schon bei der reinen Androhung von Repressalien ein, während er weiter aufrecht steht und sogar eine Haftstrafe in Kauf genommen hat, anstatt jemanden zu belasten.“

Quelle: Siehe oben!

GENAU SO IST ES!

Advertisements

Eine Antwort zu “Solidarität mit Robin S.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s