Richtige Männer VI

In Gedenken an Werner Baumbach

Werner Baumbach

Dieses Jahr ist es schon sechzig Jahre her, seit Major Werner Baumbach verstarb. Hier ist ein Bild von ihm als Hauptmann. Aber schon mit dem Ritterkreuz, das ihm am 8. Mai 1940 verliehen wurde und dem Eichenlaub, das er am 14. Juli 1941 bekam. Werner Baumbach wurde am 27. Dezember 1916 in Cloppenburg geboren, er war der erfolgreichste Kampfflieger des Zweiten Weltkrieges und vernichtete 330.157 Bruttoregistertonnen feindlichen Schiffsraum. Insgesamt verloren die alliierten Angreifer 68 Schiffe, die allein dieser schneidige und mutige Soldat unbrauchbar machte. 
Metapedia schreibt über sein Leben: „Schon als Gymnasiast begeisterte er sich für die Segelfliegerei. 1935 trat er in die deutsche Luftwaffe ein. Ab Kriegsausbruch 1939 wurde er als Kampfflieger eingesetzt. Am 19. April 1940 gelang es ihm bei einem Angriff auf ein britisches Geleit als erstem, einen Kreuzer aus der Luft zu versenken. Am 14. Juli 1941 erhielt er das Eichenlaub zum Ritterkreuz, am 18. August 1942 als erster Kampfflieger die Schwerter. Ab 1944 war er Kommodore des Kampfgeschwaders 200. Nach dem Zusammenbruch 1945 berief ihn Reichspräsident Dönitz zu sich als Mitarbeiter. Baumbach geriet in Anschluß für ein halbes Jahr in britische Gefangenschaft und ging dann als Berater der argentinischen Luftwaffe nach Südamerika. Kurz vor seiner geplanten Rückkehr nach Deutschland kam er am 20. Oktober 1953 in der La Plata-Mündung vor Buenos Aires bei einem verunglückten Testflug mit einem Lancaster-Bomber ums Leben. Seine sterblichen Überreste wurden in Cloppenburg bestattet.“ 
Werner Baumbach war Zeit seines Lebens Idol der fliegerischen Jugend. In dem Film „Junges Europa“ von 1943 sieht man, wie unbeschwert er sich bei den jungen Menschen fühlte. Er war einer von ihnen. Er war wieder der junge Schüler, desssen Sehnsucht es ist, den älteren Kameraden nachzueifern und sie irgendwann zu übertrumpfen. Und Werner Baumbach war es gelungen ein beeindruckendes Zeugnis von Mut und Schneid aufzuweisen! Im eisigen Norden von Norwegen gelang es ihm fast im Alleingang ganze Geleitzüge feindlicher Schiffe zu den Fischen zu schicken. Die Frontflugspange für Kampfflieger in Gold mit Anhänger für den 200ten Einsatz und der Narvikschild waren die Auszeichnungen, die Werner Baumbach erhielt. Am 16. August 1942 folgte die Verleihung der Schwerter. Hier sieht man den stolzen Major nach der Verleihung:
Werner Baumbach
 
Und hier etwas ganz Besonderes. Eines der Autogramme (zum Vergrößern das Bild anklicken), die Major Baumbach nach jedem Besuch bei jungen Fliegern gab. Ein Träumer von Kämpfern für ein freies und friedliches deutsches Vaterland hat dieses durch alle Wirren des Krieges und der schlimmen Nachkriegszeiten getragen. Wir haben es restauriert, damit mündige Deutsche diesen Traum zum Gedenken an Major Werner Baumbach weitertragen. Als wirkliches Vorbild, tapfer und mutig im Kampf für ein freies deutsches Vaterland, strahlt er ehrbar und rein durch die Zeit und bleibt im ewigen Gedächtnis unseres Volkes – trotz der heutigen Hetze der Feinde eines freien Deutschlands gegen unsere Ahnen. Diese zeitgeistige Hetze wird bald vergessen sein, Menschen wie Werner Baumbach leben ewig. Sie sind Vorbild für jeden ehrbaren Deutschen aller Zeiten.
Originalsignatur Werner Baumbach

Vorherige Teile dieser Serie:
Richtige Männer IRichtige Männer IIRichtige Männer III
Richtige Männer IV
Richtige Männer V

Advertisements

Eine Antwort zu “Richtige Männer VI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s