Flieg, stolzer Adler, flieg

Wo dieser schöne Adler seine Heimat hat, behalten wir lieber für uns. Wir wollen nicht, das hirnlose Bilderstürmer, die in ihrem erbärmlichen Leben nicht klar kommen, dieses schöne Relief beschmutzen.

Bildbearbeitung von unserem Grafiker Thorsten Schuster

Lexikon brd-Neusprech – deutsch, aktualisiert

Aus aktuellem Grund haben wir nach Stuttgart unser kleines Lexikon aktualisiert…

Wer das Wort beherrscht, beherrscht das Denken

Wer heute nicht den geschulten Blick hat und die Lügen der Systemmedien nicht durchschaut, hat es schwer, den tieferen Sinn der allermeisten Pressemeldungen zu erfassen. Die Heimtücke ist aber auch schwer zu erkennen, es werden ein paar Prozent Wahrheit mit den selbstfabrizierten bzw. vorgegebenen Lügen vermengt und als absolute Wahrheit ausgegeben. Linke Ideologie pur, wie aus dem Lehrbuch des (J) Marcuse. Deshalb haben wir uns entschlossen, ein kleines Lexikon als Übersetzungshilfe und Leitfaden zu verfassen. Es wird nach und nach ergänzt…

»Abitur« –  Hauptschüler 1955

»Aktivist« –  linker Rechtsbrecher; Randalierer; Terrorist; Chaot

»AStA« – Chaotenversammlung ultralinker Langzeitstudenten; Geldverschwendung der Zwangsabgaben aller ehrlichen Studenten zur Förderung wirrer, nichtfunktionierender Ideologien; Politischer Kindergarten für zukünftige JUSO-Bonzen

»aufklären« – politisch indoktrinieren; bedrängen; bedrohen

»Aufmarsch« – friedliche Versammlung von Nicht-Linken; genehmigte Demonstration deutscher Bürger

»Autonome« – konspirative marxistische Kriminelle in der Tradition der Baader-Meinhof-Bande; Möchtegern-Verbrecher

»Begegnung der Kulturen« – Unterwerfung des Abendlandes vor dem Islam

»behauptet« – vorangestelltes Schlagwort, wenn Nichtlinke beweisbare Fakten nennen

»Bereicherung« – Plünderung, Belästigung und Gewalt durch fremde Eindringlinge

»Chancengleichheit« – Sozialismus/Kommunismus/Marxismus/Bolschewismus

»Demokratie« – Heuchelei; Vorspiegelung falscher Tatsachen; Herrschaftsinstrument der 1% Bonzen über den Rest der Völker; Diktatur der Mittelmäßigkeit, die auf die niedrigen Instinkte des modernen, vertierten Menschen ansetzt: Gier, Neid und Egoismus; „Demokratie ist die Freiheit sich aussuchen zu können, unter welcher Brücke man verhungern will“ (Friedhelm Busse); „Demokratie ist die Diktatur der Dummen“ (Friedrich Schiller)

»Demonstrant« – linksextremer Brandstifter

»Deutsche, der« – Umschreibung in Agentur- und Polizeimeldungen für einen ausländischen Täter mit brd-Paß

»Dialog« –  auch Dialüg genannt; Stellen von Forderungen

»demotiviert« – faul

»Der Che« – Guevara; Terrorfürst; stalinistischer Blutsäufer; Frauenmörder; Staatsterrorist; feuchter Traum aller linker Möchtegernrevolutionäre; stürzte mit seinem Komplizen Castro Ende der Fünfziger des letzten Jahrhunderts die kubanische Regierung, seine erste Handlung nach der Erringung der Macht war die Beschlagnahmung des kubanischen Staatsschatzes und Plünderung des Landes; eiserner Stalinverehrer; endete als toter Möchtegern-Heiliger im bolivianischen Dschungel

»Die Rosa« –  Luxemburg, Terrorfürstin; Berufsverbrecherin, die ab 1918 mit ihrem Komplizen Liebknecht die Deutschen gegeneinander aufzuhetzen versuchte, beide natürlich (J) Auserwählte; großes Idol aller linker Spinner, fand ein unrühmliches Ende als Wasserleiche, sogar ein Lied wurde nach ihr benannt: „Es schwimmt eine Leiche im Landwehrkanal, ganz glitschig und feucht…“

»dubios« – abwertende Bezeichnung nichtlinker Ideen und Persönlichkeiten in der Systempresse

»einseitig begabt« – dummer und/oder fauler Schüler

»Einzelfall« – zynische Bezeichnung der Linkspresse, wenn wieder einmal ein Deutscher von fremden Eindringlingen grausam ermordet wurde

»Europa« – wird von den Systempolitikern mit der EUDSSR gleichgesetzt. Das Konstrukt EU ist nicht Europa und hat mit dem Gedanken des Europas der Vaterländer gar nichts gemein

»Europäischer Gedanke« – Kontrollsucht; Einheitswahn; steht diametral dem Gedanken des Europas der Vaterländer gegenüber

»Europäische Union« – zentralistische Diktatur nach Vorbild der UdSSR

»Experte« – linksverwirrter Phrasenschleuderer; Mietmaul

»Faktenprüfung« – Angriff auf die Redefreiheit

»Faschist/in« – ist jede/r, die/der nicht bedingungslos die linkslinke Ideologie anbetet

»Flüchtlingshelfer« – Schleuser; Menschenhändler

»friedenserhaltende Maßnahmen« –  (Angriffs)krieg; aggressive Einmischung in die Angelegenheiten fremder Völker unter den Schlagworten „Demokratie“ und  „Menschenrechte“

»Friedensnobelpreis« – Auszeichnung der Eine-Welt-Mafia für Institutionen und Menschen, die aktiv freie Völker bekämpfen; Pseudopreis für „benachteiligte MenschInnen“, um die krasse Tatsache zu überdecken, das die naturwissenschaftlichen Nobelpreise zu allermeist an weiße Menschen gehen

»friedliches Miteinander« – Schaffung einer Gegengesellschaft auf Kosten einer vorher funktionierenden Gemeinschaft

»Gesamtschule« (auch »Förderschule«) – marxistische Menschenversuchsanstalt; Gehirnwäsche von Schülern zum willenlosen Befehlsempfänger; Abrichtung zum seelenlosen Demokraten-Cyborg

»Gesellschaft« – ist laut den Linken an allem schuld; Ende der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts ersetzten Marxisten  das positiv besetze Wort „(einigende) Volksgemeinschaft“ durch das kalte, nichtssagende Füllwort „die Gesellschaft“

»Globalisierung« – ist ein nebulöser Begriff, der ganz unterschiedlich gedeutet wird. Am besten übersetzt man dieses Wort mit: Weltherrschaftsstreben der Bankster; Ausbeutung; Piraterie

»handwerkliche Fehler« – aufgeflogene Fälschung in den Systemmedien

»Hasskommentar« – jegliche Kritik am brd-Regime, an seinen Schergen und seiner Ideologie

»hetzen« – beweisbare Argumente nennen

»homophob« – normal veranlagt

»Humanitäre Hilfe« – Unterstützung von Terroristen

»Integration« – servile Erfüllung sämtlicher Ausländerwünsche

»Intensivtäter« – ausländischer Berufsverbrecher

»Jugendlicher« – ausländischer, erwachsener  Messerstecher oder U-Bahn-Schläger

»Kampf gegen Rechts« – künstlicher Wirtschaftszweig zur Alimentierung von arbeitslosen linken Spinnern und 68ern auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung

»Klimawandel« – unbewiesene Wetterveränderung; Klimaschwindel; Ablenkung der Massen von tatsächlichen Problemen

»Lobbyismus« – Korruption; Bestechung

»Mann, der« – Umschreibung in Agentur- und Polizeimeldungen für einen ausländischen Täter

»Menschenrechte« – Vorzugsbehandlung; sorgenfreies Leben auf Kosten der Allgemeinheit

»menschenverachtend« – Lieblingsvokabel aller linken Empörer; Bezeichnung der Linken für das, was sie für rechts halten; die Eigenarten und Unterschiede der Völker erkennen und benennen; die Ungleichheit der Menschen mit Beispielen belegen

»menschliche Vielfalt« – planmäßige Zerstörung des einheimischen Volkes; die Vielfalt der Völker durch linke Einfalt ersetzen

»Minderheiten« – Hätschelgruppen linker Männinen 

»modern« – sklavisch jeder  gewollten Vorgabe hinterherlaufen, haben sie diese erreicht, sind sie schon unmodern

»Multikulti« – geplanter Völkermord; Verdrängung einheimischer Kultur zugunsten fremder Gegengesellschaften; nichtfunktionierende linke Ideologie

»Nazi« – Freiheitskämpfer; Andersdenkender; Dissident; Nichtlinker; Menschen, die noch ein Herz und ein Gewissen haben

»NGO« – Profitcenter für arbeitslose Geisteswissenschaftler; aggressive Einmischungs-Lobby

»Panne« – Wahlbetrug

»Partyszene/  Eventszene« – Marodierende Ausländerbanden, die prügelnd und raubend durch deutsche Innenstädte ziehen

»Politiker« –  Befehlsempfänger fremder Vögte

»Polizei« – Die Firma „Polizei“ ist heutzutage in der brd eine Privatfirma. Sie kann sich keine hoheitlichen Aufgaben aneignen, da dieses nur Beamte dürfen. Seit der Einstellung aller Kampfhandlungen 1945 gibt es keine Beamten mehr. Jede Behauptung von Privatpersonen, sie seien Beamte ist eine Straftat, denn Beamte müssen sich durch ihren Beamtenausweis ausweisen. Die heutigen Möchte-gern-Beamten haben nur einen Dienstausweis, der soviel Aussagekraft hat wie ein leeres Blatt Papier. Diesen Skandal öffentlich gemacht zu haben ist ein Verdienst der mutigen Deutschen der Reichsbürgerbewegung

»postmodern« – verbrämte und verharmlosende Beschreibung des Marxismus

»praktisch Bildbare« – dumme und/oder faule Schüler

»progressiv« – arrogante und lächerliche Selbstbeschreibung; sich für etwas Besseres zu halten als seine Mitmenschen; Umschreibung und Verharmlosung der Ideologie des Marxismus

»Prügelei« – schwerer/heimtückischer Mordversuch ausländischer Bestien und/oder verhetzter Antifanten an einem unschuldigen Deutschen, der zufällig des Weges gekommen ist

»Qualitätsmedien« – arrogante und überhebliche Selbstbezeichnung der Systempresse und der durch Zwangsgebühren bezahlten Staatssender

»Rassismus« – eines der Hauptinteressengebiete linker Gutmenschen; Tatsache, das die menschlichen Rassen unterschiedlich, bunt und vielfältig sind; Benachteiligung von Nicht-Weißen durch Weiße (nie umgekehrt!)

»rechter Mob« – heldenhafte Deutsche, die sich mutig der Zerstörung ihrer Heimat entgegenstellen

»Reformen (ökonomisch)« – Umlenkung von Volksvermögen in die Hände von Spekulanten; Abbau sozialer Errungenschaften im Sinne der Gewinnmaximierung; Privatisierung von Gewinnen, Sozialisierung von Verlusten

»schwer Integrierbare« – ausländische Berufsverbrecher; Terroristen

»sogenannt« – vorverurteilendes Füllwort, wenn Nichtlinke beweisbare Fakten nennen

»Sozial Schwache« (auch »Sozial Benachteiligte«) – faule Schnorrer

»Studie« – Propaganda mit falschen Argumenten zugunsten einer Ersatzreligion, z.B. dem Klimaschwindel; Auftragsarbeit, um abzukassieren

»Südländer« – schwerkrimineller Orientaler aus dem ominösen „Südland“, ein Land, das man bisher noch auf keiner Landkarte finden konnte, ist vielleicht das Morgenland?

»Talent« – bildungsferner ausländischer Transferempfänger

»Toleranz« – Selbstaufgabe; Duldung jeglicher Perversität und Grausamkeit

»tragischer Vorfall « – heimtückischer Mord

»umstritten« – abwertendes Schlagwort der Systempresse, wird im Zusammenhang mit nichtlinken Persönlichkeiten und Ideen verwendet

»(unbekannter) Täter« – Verbrecher ausländischer Herkunft

»Volksverhetzung« – Wahrheit

»Weltbürger« – Selbstbezeichnung wurzelloser Gestalten, die weder eine Vergangenheit noch eine Zukunft haben. Ursprünglich bezeichnete sich so nur ein wurzelloses Mischvolk mit negroidem Einschlag, die sich einbildeten, sie seien die Herren der Welt

»weltoffen« – Arsch offen; lächerliche Einstellung etwas Besseres zu sein als seine Mitmenschen

»zeigt Gesicht« – macht sich lächerlich; beweist servil, das er ein guter brd-Demokrat ist

»(nicht) zeitgemäß« – aus dem Sprachschatz des kulturlosen „modernen“ Menschen, will die Hochkultur vergangener Zeiten seinem Minusmenschentum entgegenstellen; abwertende Bezeichnung der Leistung unserer Ahnen

Erstveröffentlichung am Sonntag, 28. Oktober 2012, hier

 

Woher kommt eigentlich das Wort Rassist?

Aus aktuellen Gründen eine Wiederveröffentlichung. Manche Humane kennen gar nicht die wahre Herkunft und die tiefe Bedeutung der Begriffe, über die sie sich hysterisch echauffieren…

Rassist ist ein (selbst)erfundenes Wort von Leon Trotzky aus dem Jahre 1927. Das Wort wurde als Totschlagargument gegen alle Kritiker der kommunistischen Ideologie eingesetzt. Bis zum heutigen Tag wird es im Westen benutzt, um nicht konforme Kritiker nieder zu halten / mundtot zu machen“.

Leon Trotzky war natürlich – ……..  Noch Fragen?

Die Revolte gegen die Zivilisation

1922 veröffentliche Theodore Lothrop Stoddard, geboren am 29.Juni 1883 in Brookline, Massachusetts, gestorben am 1. Mai 1950 in Washington, D.C., dieses Buch: „Die Revolte gegen die Zivilisation. Die Bedrohung durch den Unter-Menschen“.

Lothrop Stoddard war Historiker und Journalist, der Veränderungen seiner Umwelt genau wahrnahm und sie in seinen Schriften in Worten faßte. Sein Alptraum von 1922 wurde Realität…

Interessant: Die geistigen Brandstifter dieser Veränderungen sind auch mit auf dem Titelbild.

Hier kann man das Buch lesen und herunterladen

Mal eine gute Nachricht

Bravo, Donald Trump! Mag wird nicht alles gut finden, was Donald Trump sagt und macht, zwei Entscheidungen aber stechen heraus:

Donald Trump hat (bis jetzt) keinen Krieg angefangen, wie seine Vorgänger, der schwerkriminelle Friedhofsnobelpreisträger Hussein Obama, der Bush- und der Clinton-Clan.

Die zweite Großtat ist die Einstufung der Antifatzkes als terroristische Organisation. Das war lange, lange überfällig.

Man wird sehen, in wieweit Trump und seine Mannschaft dazu auch Taten folgen läßt, z.B. der Einzug aller Gelder dieser Verbrechervereinigung, Verhaftung ihrer heimlichen Geldgeber und Drahtzieher (Soros u.a.).

Davon können wir hier im Reich nur träumen. In der brd haben viele Verbrecher Narrenfreiheit, gerade wenn sie aus der blutroten Ecke kommen. Erst vor einer Woche wurde ein Mitglied der Gewerkschaft „Zentrum“ mit einer aufgesetzten Gaspistole ins Koma geschossen, nachdem er schon wehrlos am Boden lag. Dieser lebenslustige Mann mit den langen grauen Haare, der so gerne Dudelsack spielt, heißt Andreas Ziegler und ist der mächtigen Konkurrenz-Gewerkschaft DGB ein Dorn im Auge, weil er es gewagt hatte, sich den völlig links unterwanderten Einheitsgewerkschaften entgegenzustellen. Geistig hat diese Bande und ihre Unterstützer, wie z.B. Renate Künast (B90/Die Pädophilen) und die rote Verfassungsrichterin Borchardt (SED) aus Mecklenburg-Vorpommern, auf den braven Andreas Ziegler mitgeschossen. Linke waren, sind und bleiben eben Täter.

Dieses und viele, viele andere Verbrechen linker Krimineller sind Gründe genug, um auch hier die roten Verbrecherbanden zu zerschlagen, ihre heimlichen Förderer wegen der Unterstützung einer terroristischen Organisation anzuklagen, das unredlich erworbene rote Vermögen einzuziehen und das Geld den Opfern linker Verbrechen zukommen zu lassen. Unterstützung und Finanzierung der Anti-Banden muß bedeuten, angeklagt zu werden wegen Förderung einer terroristischen Vereinigung.

Daneben muß natürlich die Selbstheilung der Universitäten erfolgen. „Unter den Talaren der Muff der 68er Jahre“ muß ein Auslaufmodell werden und bleiben. Die Brutstätten des Marxismus müssen vollkommen trockengelegt werden. Auch hier gilt: Drain the swamp! Auslüften und Verbannung der menschenverachtenden marxistischen Ideologie zwecks geistiger Gesundung der weißen Völker.

Immer wieder: Zweierlei Maß

2017 wurde Justine Damond von dem negriden Polizisten Mohamed Noor grundlos erschossen. Dieser tatsächliche rassistische Mord fand auch in Minneapolis statt.

Gab es Demonstrationen, die für Gerechtigkeit für diese hübsche Frau kämpften?

Wo waren die linken Hetzer, die sonst bei jeder unklaren Sachlage nach „Gerechtigkeit“ und „Gleichheit“ plärren?

Wieviel Entschädigung bekam die traumatisierte Familie von Justine vom Bundesstaat Minnesota zugesprochen?

Erinnert Ihr Euch an die darauffolgende #We-are-Justine Bewegung, die dieses schreiende Unrecht in die Öffentlichkeit trug?

Gar Racheaktionen der weißen Bevölkerung an den rassistischen Mülltiküllti-Bullen? Gar wahllose Plünderungen und Mordversuchen an Bunten, wie wir es heute an wahllosen, völlig unschuldigen weißen Menschen in den ganzen VSA sehen?

Nein? Warum nicht???

Der negride Frauenmörder:

 

Der seelenlose Demokraten-Cyborg

Der Traum der Macher des kika (Kinderindoktrinierungsfernsehen des brd-Regimes). So soll der Mensch der Zukunft aussehen. Technokratische Gedanken, die man Grundschulkindern einimpft. Daneben Abnormales als Normal zu verstehen und die grenzenlose, kritiklose Fremdenanbetung. Und wie böse Rechte doch sind.

Der Demokraten-Cyborg der Zukunft: Seelenlos. Gefühlslos. Mitleidslos. Alterslos. Einziges Ziel: Noch mehr Konsum! Ansonsten gilt: Grenzenlos. Geschlechtslos. Geschichtslos. Gesichtslos. Gewissenlos. Willenlos. Heimatlos. Gottlos. Seelenlos. usw….

Der letzte Absatz ist natürlich nur zum Beschwichtigen zarter Seelen, die doch etwas irritiert sein könnten. Das selbst Entscheiden entscheidet in Wirklichkeit dann wohl jemand anderes. Denn die Macher des kika träumen doch davon, das dann eine Weltregierung (NWO) den Globus im eisernen Griff hat. Jeder soll einen Chip implantiert bekommen. Und die Menschen alle im blauen Mao-Anzug durch die Straßen marschieren, weil sie ja alle gleich sind (bis auf die, die gleicher sind, natürlich). So wie ihre rote Blut-Ideologie es ihnen befiehlt: Seelenlos, Gefühlslos, usw. Der emphatielose Demokraten-Cyborg, oder in altem Deutsch: Die dunkle Mischrasse, zu dumm zum Verstehen, aber für einfache Tätigkeiten gut zu gebrauchen, mit ein paar Techs zur totalen Kontrolle aufgepeppt… Die Verfügungsmasse der 1% eben. Und für Kinder dann die Spaß-Cyborgs (Kluge Kommentare zur kika-Sendung von 2016):

Seien wir die Stimme für unsere Alten!

Man wird so wütend auf das Merkel-Regime, wenn man diesen Bericht von Schwester Anja liest. Das sind die Folgen der Corona-Diktatur. Unsere alten Menschen vereinsamen noch mehr und verlieren die Lust am Leben. Sie verstehen die Welt nicht mehr. Trösten, in den Arm genommen zu werden, liebevoll zureden, anderen in die Augen sehen, alles nicht mehr möglich. Jede Form von Menschlichkeit wird genommen. War das vielleicht genauso geplant? Man könnte das diesem kaltherzigen und technokratischen brd-Regime durchaus zutrauen.
Seien wir daher die Stimme dieser ausgeschlossenen alten Menschen. Hab‘ Ehrfurcht vor dem grauen Haar, hieß es in besseren Zeiten. Heute sind unsere Alten in dieser kalten Demokratenwelt nur noch ein lästiger Kostenfaktor, statt das sie Geschichtenerzähler sind und die jahrhundertelange Erfahrung weitergeben.
Der Lohn vieler Familienväter heutzutage ist so niedrig, das die Ehefrau gezwungener Maßen mitarbeiten muß. Dazu der eingeredete Konsumzwang. So bleibt kaum Zeit für die eigenen Eltern und Großeltern, gerade wenn sie mehr Zeit und Zuwendung brauchen.
Vielleicht bietet der derzeitige Coronastillstand die Gelegenheit, die gewonnene Zeit für die ältere Generation wieder mehr zu nutzen. Zeit für die Belange unserer älteren Mitbürger. Erhebt die Stimme für unsere älteren Mitbürger! Seid ihre Stimme! Wandelt die Wut über diese unhaltbaren Zustände in kreative Aktionen um!

Kleiner Pausenbericht von Schwester Anja

Ich bin erschüttert, den Tränen nahe und voller Wut.

Eine Patientin durfte gestern, nach über 10 Wochen, ihren demenzkranken Mann für eine halbe Stunde im Pflegeheim besuchen.
Ihren Mann haben wir lange betreut, er war immer witzig und liebevoll, liebte Kaffee, Kuchen, seinen wunderschönen Garten und hübsche Frauen.
Irgendwann verschlechterte sich sein Zustand so drastisch, dass es zu Hause einfach nicht mehr ging. Er zog in ein Pflegeheim, wurde aber von seiner Frau täglich besucht, sie brachte jeden Tag Leckereien für ihn mit .

Heute saß mir seine Frau in Tränen aufgelöst gegenüber und erzählte, dass sie ihren Mann auf der Wiese vor dem Heim sehen durfte, jeder auf einem Stuhl, aber mit mehr als 3 Meter Abstand, Gummihandschuhe und Mundschutz, eine Aufpasserin war die ganze Zeit gegenwärtig und schaute genau auf die Uhr.
In den Arm nehmen, verboten, seine Hand halten, verboten, ihm ein kleines Geschenk geben, verboten. Das Allerschlimnste war allerdings, er erkannte nach all den langen Wochen, seine Frau nicht mehr.

Meine Patientin weinte so bitterlich, sie meint, es sei besser zu sterben, diese Welt ist krank und ihr Mann wird wohl auch bald gehen, für immer. Sie erzählte, dass sie furchtbar erschrocken war, wie dünn ihr Mann geworden war, so schlimm hatte sie ihn noch nie gesehen. Sie weinte und weinte …
Um ihren Mann wieder zu sehen, darf sie nächste Woche einen Antrag auf 1 Stunde in der Woche, unter Beaufsichtigung, stellen. Sie weiß nicht, ob sie oder er bis dahin noch lebt.
Ich kann nur trösten, reden, da sein und für sie und ihren Mann auf die Strasse gehen.

Ein Skandal ohne Gleichen, alte Menschen werden wie Schwerstkriminelle behandelt, Angehörige gemaßregelt und beobachtet. Familien werden zerrissen, ohne Rücksicht auf Verluste, der Tod wird in Kauf genommen. Ein regelrecht perverses Spiel mit pflegebedürftigen Menschen. Warum stellen sich die Mitarbeiter des Pflegeheimes nicht schützend vor die Bewohner und kämpfen für deren Würde? Menschen am Lebensabend sollte man liebe -und würdevoll behandeln, ihnen den Tag verschönern und jeden Morgen ein Lächeln auf ihr Gesicht zaubern, Lebensqualität, soziale Kontakte und Nähe sind lebenswichtig!

Es ist wichtig, gegen das Verbrechen, was den Menschen angetan wird, auf die Strasse zu gehen.
Helfen wir den isolierten und vergessenen alten Menschen in Einrichtungen, lassen wir sie nicht allein.
Auf die Strasse gegen unmenschliche Maßnahmen und Zustände, die unseren Pflegebedürftigen das Leben kosten, wir vergessen nicht!!!

Herzlichst Schwester Anja

Kommentar einer Leserin:

Ich erlebe es mit meiner Mutter genau soooo. Das Pfl.Heim hat schon 1 Woche VOR dem Lockdown für Angehörige geschlossen…Muttertag dürfte ich zum 1. Mal wieder hin
Formular mit Daten, Uhrzeit u. Bewohner*in ausfüllen
Mit Windel vor Mund u. Nase, 2 m Abstand
Aufenthalt NUR draussen (wenn Wetter Sch…also nicht mögl.)
Aufenthaltsraum KEINE gemeinsamen Mahlzeiten (24 Menschen pro Gruppe und Abstände mögl.)
Dann guckt meine Mutter mich an und sagt: Heidi? Das sagt mir was, aber wer sind Sie?
Jetzt darf ich 2x /Woche zu ihr (wenn das Wetter es erlaubt) und jedes mal fragt sie mich, was sie falsch gemacht habe , oder ob sie was schlimmes getan habe, das sie eingesperrt wäre???
Sie ist 95 und unterhält sich sehr höflich mit mir und ich weiss, sie erkennt nicht, das ich ihre Tochter bin !!!
Ich bin so fertig, das ich mittlerweile Angst vor den Besuchen habe und nicht wirklich weiss, ob ich meiner Ma überhaupt einen Gefallen mit den Besuchen mache.
Ich kenne einige Angehörige, denen es genauso geht, wir unterhalten uns oft vor der Türe darüber….

Übernommen vom sehr empfehlenswerten Medienprojekt: Ungetrübt Media