Bundesrepublik herabgestuft

Schon seit dem 19 Juni 2019 hat das amerikanische Außenministerium die Reisewarnung für die brd hochgestuft bzw. herabgestuft. Wie man es sieht. Seit jenem Datum gilt in Deutschland – Stufe 2:

Erhöhte Wachsamkeit. Dank der Merkelgäste und der namensgebenden Verursacherin, der Schlepperkönigin in Person.

Stufe 2 heißt im Einzelnen: Erhöhen sie ihre Vorsicht! (Übersetzung der Travel Advisory Site):

„Terroristische Gruppierungen versuchen weiterhin mögliche Attentate in Deutschland auszuführen. Terroristen könnten ohne/keine Vorwarnung Anschläge durchführen. Im Visier sind touristische Treffpunkte, Verkehrsknotenpunkte, Märkte/Einkaufspassagen, lokale Regierungsgebäude, Gebäude der lokalen Regierung, Hotels, Clubs, Restaurants, Plätze, wo eine Religion ausgeübt wird, Parks, wichtige Sport- oder kulturelle Veranstaltungen, Ausbildungsstätten, Flughäfen und andere öffentliche Bereiche.

Wenn Sie sich entscheiden, nach Deutschland zu reisen:

Halten Sie Ihre Umgebung im Auge, wenn Sie touristische Orte und überfüllte öffentliche Plätze besuchen. Folgen Sie den Anweisungen der lokalen Behörden. Behalten sie lokale Medien im Auge und richten Sie ihre Pläne nach den neusten Informationen. Schreiben Sie sich in das „Smart Traveler Enrollment Program (STEP)“ ein, um Alarme zu empfangen und um leichter im Notfall gefunden zu werden. Folgen Sie dem Außenministerium auf Facebook und Twitter. Empfangen Sie den Kriminalitäts- und Sicherheitsreport für Deutschland. Bürger der USA sollten immer Ablaufpläne für Notsituationen eingeplant haben.“

Die Folgen: Friedliche Touristen, die richtig Geld im Gastland dalassen, werden weniger, wenn sie obige Verhaltensregeln lesen – Abenteuer Touristen werden mehr. Siehe RAW-Gelände in Berlin. Anziehungspunkt für jeder Art von Drogenabenteuern mit anschließendem ausgeraubt werden. Abenteuerland statt kultureller geistiger Abenteuer. Level 2 eben. Und das scheint keinen zu stören, daß Deutschland auf dem Weg zum Fail-state ist. Es kommt noch Level 3, erst dann, mit Level 4, hätten die Hasser Deutschlands ihr Ziel erreicht. Mögen die Pläne dieser bösen Menschen schnell zunichte gemacht werden!

Werbeanzeigen

Zeitgleich mit der Amtseinführung von Donald Trump in Washington…

…. fand in Berlin, Deutschland, folgendes statt:

Rund 850 Hansel „protestierten“ in Berlin gegen Trump, schreibt die Berliner Morgenpost. Nehmen wir mal an, das tatsächlich sooo viele Menschen gegen Donald Trump „demonstrierten“, wie die Morgenpost behauptet, dann hätte, Berlin hat laut Wiki 3 520 031 Einwohner, jeder 4141,212941176471te Einwohner an der „Demo“ gegen Trump teilgenommen. Also rund jeder 4141te Berliner besuchte diese „Demonstration“. Starke Leistung, vereinigte Linke.
Wir dagegen sagen:
Alles Gute, Donald Trump! Die schweigende Mehrheit der restlichen 3519181 Einwohner von Berlin freut sich offen oder insgeheim mit Ihnen. Wenn Sie und Ihre Mannschaft nur ein Zehntel Ihrer Versprechen wahrmachen, (denn viele Ihrer Vorstellungen können auch gestandene Nationalsozialisten gutheißen) wie das Fokussieren auf die Produktion in Amerika, könnte das der ersehnte Funke sein zu einer positiven Veränderung. Denn nur wenn man Werte schafft, (die der J. als Ware herabwürdigt) kann man Wohlstand schaffen.
Und „America first“. Ja, wenn man „Deutschland zuerst“ offen sagen könnte, das man zuerst die Seinen als die feindlichen, fremden Eindringlinge liebt, dann jault der Chor der vereinigten Bolschewiken bundesweit. Man konnte das ja bei Björn Höckes mutiger und richtigen Rede sehen, wie verstrahlt und ferngesteuert die brdlinge sind. Lassen wir uns, hoffentlich positiv, von Donald Trumps weiterer Präsidentschaft überraschen…

Nachtrag zu: Donald Trump wird der 45. Präsident der VSA

Nachtrag vom 23.11.2016:
Natürlich wissen wir, das Trump auch ein trojanisches Pferd sein kann, das von der Elite (und DT ist ja ein Teil der Elite!) ein Plan B ausbaldowert wurde, falls Killary es dank ihrer vielen, vielen Skandalen doch nicht schafft, POTUS zu werden.
Und die ersten Vorzeichen sind nicht gut: Lobpreisung von Obama und Hillary’s Wirken.
Mike Pence, Vizepräsident in spe, steht außenpolitisch für genau das Gegenteil von Trump. Pence verbreitete 2002 die infame Lüge, Saddam Hussein hätte Anthrax-Briefe an den US-Kongress verschickt. Diese Lüge löste den Irakkrieg aus. Dieser Globalist steht bei einem „Unfall“ von Donald Trump an der Staatsspitze!
Außerdem versuchen sich viele ehemaligen Bush-Komplizen, wie z.B. James Baker, einzuschleimen. Einige sollen sogar schon dem Schattenkabinett von Donald Trump angehören: Der pensionierte Marinegeneral James N. Mattis, verantwortlich für Kriegsverbrechen in Fallujah und der bekannte Kriegshetzer Mitt Romney. Keine guten Vorzeichen.
Aber geben wir Donald Trump die Chance, seine Versprechen wahrzumachen. So oder so, immer mehr Menschen weltweit erkennen, wer wirklich der Feind ist. Mit oder ohne Trump.

Donald Trump wird der 45. Präsident der VSA

 

president-elect-donald-trump

Um halb drei Ortszeit (in Deutschland war halb neun) war es amtlich: Donald Trump hatte genug Wahlmänner gewonnen, um sicher 45. Präsident der VSA zu werden.

Herzlichen Glückwunsch aus Deutschland!

Hier der Screenshot von Focus-Online um 8:39 Uhr :9-39-uhr

Der Einsatz so vieler unterschiedlicher Unterstützer für „The Donald“ hatte sich gelohnt. Ein wirklicher und erfolgreicher Wechsel kann nur vom internationalen Denken zum Nationalen gelingen. Innerhalb der VSA gibt es genug Baustellen. Die katastrophalen Arbeitslosenzahlen, die verfallende Infrastruktur vieler Städte benötigen soviel Arbeits- und Kapitalkraft, das für außenpolitische Abenteuer wenig Platz bleiben würde. Mit einem Präsident Trump, der nicht von Politikerdiäten abhängig ist und das Amt aus Freude am Gestalten statt als Möglichkeit zum Abkassieren nutzen will, wäre dieser Wandel möglich. Das spürte auch die schweigende Mehrheit, die Clinton verächtlich als „deplorable“ (erbärmlich,beklagenwert, unselig, betrüblich,) bezeichnete. Heute hatten diese sie besiegt, so deutlich, daß das Fälschen, siehe hier, nicht mehr möglich war.

Eine satte Mehrheit der klardenkenden Amerikaner haben die endlosen Morde, Kriege, Korruption und die Lügen leid, wie sie Hillary und das Etablissement verkörpern.

Mr. Trump, erfüllen Sie die Hoffnungen, die so deutlich so viele Menschen in Sie gesetzt haben. Am 20ten Januar 2017 haben Sie die Chance, ihre Versprechungen in Taten umzusetzen.

Wir Deutschen setzen in Sie die Hoffnung, das Sie tatsächlich die amerikanischen Truppen aus Deutschland abziehen, die Sanktionen gegen Rußland aufheben und die Einkreisung von Rußland beenden. Das uns Deutschen endlich wieder 100prozentige Freiheit gegeben wird. Sie können sich unsterblich machen als friedlicher Partner freier Völker statt als unersättlicher Zerstörer der Kulturen zu wüten, wie es bisher gewesen ist, wo die Gier die Triebfeder allen Handeln war. Wo TTIP, Ceta und andere Knebelverträge zu Gunsten von Trusts und Großbanken entschieden. Beenden Sie diese, so schnell es geht. Ein Aufatmen würde durch die Welt gehen.

Ob unsere Hoffnungen erfüllt werden? Bietet sich eine historische Chance auch die immer noch vom Binnenland Polen besetzten Gebiete zurückzuerhalten? Man gestattet uns zu träumen.

Ganz besonders freut es uns, das der „Philantrop“, eine zynische Bezeichung für den jüdischen Finanzschwindler George Soros, 30 Millionen Dollar Wahlkampfgelder zugunsten von Hillary Rodham Clinton verloren hat. Seiner Natur werden ihn Geldverluste mehr schmerzen als alles Andere.

Das brd-Regime findet sich mit der Tatsache, das Donald Trump mit deutlichem Vorsprung gewonnen hat, erstaunlich schnell ab: „Erst Prügel, dann Kuschelkurs. So verebbt die deutsche Kritik an Trump“, schreibt Focus-Online. Sie ahnnen die baldige Veränderung….

So haben die einzelnen Bundesstaaten abgestimmt, Stand 2:38 Uhr Ortszeit, also 8:38 Uhr in Deutschland:

New Hampshire (4 Wahlmänner): Clinton 47,8 Prozent, Trump 47,2

Michigan (16): Trump 48,2 Prozent, Clinton 46,6 Prozent

Wisconsin (10): Trump 49,0 Prozent, Clinton 45,8 Prozent

Arizona (11): Trump 49,5 Prozent, Clinton 45,6 Prozent

Maine (3): Clinton 48,0 Prozent, Trump 45,0 Prozent

Maine 2nd Congressional District (1)

Minnesota (10): Clinton 46,9 Prozent, Trump 45,3 Prozent

Nebraska 2nd Congressional District (1)

Alaska (3): Trump

Alabama (9): Trump

Arkansas (6): Trump

Colorado (9): Clinton

Connecticut (7): Clinton

Delaware (3): Clinton

Dist. of Columbia (3): Clinton

Florida (29): Trump

Georgia (16): Trump

Hawaii (4): Clinton

Idaho (4): Trump

Illinois (20): Clinton

Indiana (11): Trump

Iowa (6): Trump

Kalifornien (55): Clinton

Kansas (6): Trump

Kentucky (8): Trump

Louisiana (8): Trump

Maryland (10): Clinton

Massachussetts (11): Clinton

Mississippi (6): Trump

Missouri (10): Trump

Montana (3): Trump

Nebraska (4): Trump

Nevada (6): Clinton

New Jersey (14): Clinton

New Mexico (5): Clinton

New York (29): Clinton

North Carolina (15): Trump

North Dakota (3): Trump

Ohio (18): Trump

Oklahoma (7): Trump

Oregon (7): Clinton

Pennsylvania (20): Trump

Rhode Island (4): Clinton

South Carolina (9): Trump

South Dakota (3): Trump

Tennessee (11): Trump

Texas (38): Trump

Utah (6): Trump

Vermont (3): Clinton

Virginia (13): Clinton

Washington (12): Clinton

West Virginia (5): Trump

Wyoming (3): Trump

Warum Killary nie Präsidentin der VSA werden darf

donald-is-amercans-first“The Donald” muß POTUS – Präsident der Vereinigten Staaten werden.

Da heutzutage viele die Neunziger des letzten Jahrtausends und die Zeit danach vergessen haben oder sie nicht aktiv miterlebten, wie junge Leser, sind die alten und neuen Schweinereien von Bill Clinton und seiner Frau, die sich jetzt anschickt, die erste weibliche Präsidentin der VSA zu werden, erfolgreich vom System und den Medien, die fast alle diese Verbrecherin und ihre Bande unterstützen, verdrängt worden. Daher ist es wichtig, die ganzen unglaublichen Skandale dieses skrupellosen Gauner-Ehepaars immer wieder aufzuzeigen. #CrookedHillary (Verschlagene Hillary) trifft den Punkt. Unterstützen wir „Hillary for prison“ im deutschsprachigen Raum, damit sie viele Exil-Amerikaner zur Einsicht bewegen können, auch wenn es ihnen schwerfallen sollte. Vielleicht ist aber bei den Hillary-Sympathisanten soviel Resthirn vorhanden, um sie zum Nachdenken zu bewegen. Die Folgen müssten wir sonst alle ausbaden, inklusive Weltkrieg, den hatte Hillary Clinton ja schon angekündigt.

Donald Trump hat recht: “The clintons are criminals” (Die Clintons sind Kriminelle), wie er sie vor kurzem bei einer Wahlkampfveranstaltung bezeichnete. Zu Recht? Schauen wir uns weiter unten einige Fakten und Begebenheiten in und um die Clintons im Laufe der Jahrzehnte an.

Es gibt rund 30 Parteien und Vereinigungen, die in den VSA zur Wahl antreten, Clinton und Donald Trump haben die besten Chancen.
Wir wissen, das Donald Trump sich viel für die „Auserwählten“ einsetzt. Ist das nur Taktik oder wahre Überzeugung? Schwierig festzustellen, aber wer seine eigene Tochter an einen (J) vergibt (diese heiraten gerne in neueiche Goy-Familien, wie eben Trump, ein), hat mehr als nur geschäftliche Kontakte. Seine Unternehmungen bekommen mehr Aufträge, mehr Einfluß als sie jetzt schon haben.
Aber die Alternative wäre #CrookedHillary. Der internationalistische, militärisch-industrielle Komplex, der jüdische Finanzschieber George Soros und die Wallstreet-Banden, die überall auf der Welt schmutzige Wühlarbeit zur Zerstörung der freien Völker leisten, wollen Killary an der Spitze sehen. Da ist Donald Trump die tausendmal bessere Wahl, schon aus rationalen Gründen. Internationalistische Ideologen gegen freie Menschen. Da ist doch wohl klar, auf welcher Seite der Hamburger Beobachter steht.

Die Systemmedien hassen „The Donald“ für seine Unabhängigkeit, fabulieren nach jedem Satz von ihm ihre bunten und niederträchtigen Lügen. Für sie steht Trump für Le Pen, die FPÖ und andere nationale Parteien. Eben Nichtlinke mit klarem Verstand. Auf der einen Seite Menschen mit Herz und Gewissen, auf der anderen  Charakterlumpen wie Killary und Konsorten.

Die Amerikaner haben die endlosen Morde, Kriege, Korruption und die Lügen leid, wie sie Hillary und das Etablissement verkörpert. Deshalb muß eine riesige Propagandamaschine am Laufen gehalten werden, um die vielen Skandale des Ehepaars Clinton zu verschleiern.

Hier ein paar Einblicke in den internen Zirkel von Clinton,hillarys-netzwerkhier im Diagramm ihr Wahlkampfteam. Idelogisch vorherrschend ist ein irrationaler Haß auf Christen, besonders natürlich Weißen. Hoffentlich ist es den vielen Christen im Bible-Belt bekannt, welch‘ menschenverachtendes und korruptes Weltbild der Clinton-Clan verfolgt (Man kann sicher sein, das Vater und Tochter nach der Wahl dieser Satanistin einen einflußreichen Posten bekommen). Oder die Clinton-Stiftung wird noch mehr staatliche Aufträge erhalten.

Wie kann man Christ sein und Demokrat, sie haben einen sehr großen Haß auf Jesus Christus, der ihrem Weltgötzen, ihrem „Messias“, im Weg steht. Deshalb auch diese ekelhafte Verspottung gläubiger Menschen, besonders der Christen.

George Soros ist ein großer Spender und Unterstützer von Hillary Clinton. Dieser zynische, jüdische Finanzschwindler unterstützt eine Tarnorganisation mit dem Namen „People für the american way“. In dieser war auch Scott Foval tätig, jetzt bei den „Americans united for change“, einer weiteren Kreation aus den satanischen Giftküchen der Wallstreet-Gangster.  Wie die genau funktionieren, wird hier erklärt, leider nur auf Englisch/Amerikanisch:

Rigging the election
Die Wahl fälschen/manipulieren.

Ein vierteiliger Film über die Methoden der Clinton-Maffia:

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Teil 4:

Die Wahrheit ist gefährlich, das mußten viele Feinde der Clintons schmerzhaft lernen. Und gerade Hillary hatte sich mit kaltschnäuzigem Fanatismus ihrer Gegner, zumeist Frauen, erledigt. Oft waren es einfach Frauen, die ihrer Meinung nach sexuelle Beziehungen zu ihrem Mann hatten (was meist stimmte)..

Nochmal Stratege Scott Foval. „Wir manipulieren die Stimmenauszählung mit Geld und Aktionen, nicht mit dem Gesetz.“ Anfang Teil 2, 2:45

Veranstaltungen von Donald werden gestört, um Gegenreaktionen zu provozieren. Es soll spontan aussehen und die Medien werden das decken. Es soll so aussehen, als hätten die Unterstützer von Trump zuerst angegriffen. Das kennen wir ja aus unserer politischen Arbeit. Die Roten arbeiten eben einheitlich international
Aktionen dieser Art koordiniert Eric Minter, er nennt sich auch Aaron Black. Er steuert die künstlichen Provokationen, gedeckt von dem rechtkräftig wegen Betrug verurteilten Bob Creamer.

Unter dem nichtsagenden Schlagwort „Change“ war ja auch Barack Hussein Obama auf Stimmenfang. Bei den „Demokratic partners“, einer weiteren undurchsichtigen Verbindung, bei der Foval aktiv ist, sind alle legalen und illegalen Methoden erlaubt. Hillary hat da ja jahrzehntelange Erfahrung.
In Teil zwei, bei 3:58 Minuten, plaudert der Spitzbube Scott Foval aus dem Nähkästchen. Einer der Pläne ist es, Wähler illegal über die Bundesgrenzen zu bringen, um in einem anderen Bundesstaat ein zweites Mal für die Demokraten abzustimmen.
Der Eigentümer des Büros, das solche kriminellen Ideen ausheckt, ist oben genannter Bob Creamer. Dessen Frau Jan Schakowsky ist für die Demokraten in Illinois Kongressabgeordnete. Scott Foval‘s Mentor Robert Creamer entwirft die laufenden Werbekampagnen für die Demokratische Partei. Dieser Lobbyist wurde in den 1990er wegen Betrügereien im Finanzsektor zu 5 Monaten Gefängnis und 11 Monaten Hausarrest verurteilt. Einer von vielen zwielichtigen Gesellen mit Knasterfahrung, die um ihre Meisterin Hillary Clinton herumschwänzeln.

Ein zweiter Teil folgt in Kürze….

Nachtrag:
Gestern wurde Clinton mit ihrem Mann von hinten photographiert. Panisch versucht der Clinton-Klan die Bilder löschen zu lassen. Deshalb ist es wichtig, das verschiedene Seiten das Bild zeigen. Ist halt der Ist-Zustand einer alten Frau, die in der Eile ihre Pampers vergessen hat und nun einen Fleck auf der Büx hat. Das kennt man doch gut aus vielen Altenheimen. Dazu kommen noch die Folgen ihrer Bosheit, diese haben sich ersichtlich in ihren Körper eingefressen.

Wie voller Tatkraft und mit welcher geistigen Spannkraft kommt doch Donald Trump daher. Völlig richtig, das er die Öffnung der Gesundheitsakte von Clinton fordert. Er kann seine ja auch jederzeit ohne Probleme vorzeigen….

killery-mit-fleck-in-der-buex

Dekadenz 2013

Pudel

Ob dieser arme Hund von den Hundedamen ausgelacht wird, wenn er Gassi geht, war leider nicht herauszubekommen. Nun, das bedauernswerte Tier kann ja nichts dafür, es muß nur Frauchens mentale Verwirrtheit ausbaden. Wahrscheinlich hatte die Frau als Kind ein traumatisches Erlebnis mit Bibo aus der Sesamstraße. Oder hat es ein wahnsinniger Wissenschaftler geschafft, Bibo als Hund wieder auferstehen zu lassen? Zudem ist bei der Geburt des Hundeklons etwas fürchterlich schief gelaufen.

Pudel1

Nicht nur Bibo kroch aus dem Schlund der Dekadenz, sondern auch Ernie und Bert.
Das es nicht bei einem Hund bleibt, war ja abzusehen. Die nächste Idee der Hundefriseuse aus den VSA ist ein Pudel im Simpson „Look“.

Pudel2

Dieses arme Tier kann man nur bedauern, so gemein wie diese treue Hundeseele lächerlich gemacht wird. Seitdem ein Hundehalsbund für eine halbe Million Dollar nichts Neues mehr ist, muß ein noch schrägerer Trend des Wahnsinns her. Was kommt als nächstes, wie tief ist der Abgrund der „Selbstverwirklichung am Tier“ noch?

Dieser „Trend“ wird natürlich gleich von weiteren SelbstverwirklicherInnen aufgegriffen, Tiere mit einem Charakter und einer Seele werden als Objekte mißbraucht, um groteske Fieberphantasien zu realisieren. Hier eine Auswahl davon.

You can say you to me….

Obongo-in-Berlin

Hier ist ein Abbild von der heutigen Berichterstattung der Bild-Zeitung zum Besuch des amerikanischen Präsidenten in Berlin. Da stellt sich uns doch die Frage: Was ist „dutzt“?

Und was heißt hier „unsere Kanzlerin Angela?“ Eure vielleicht, BILD-Zeitung, „unsere Kanzlerin“ ist sie auf gar keinen Fall!

You can say you to me, sagte Henoch Kohn, ehemaliger Kanzler der brd-GmbH, angeblich zu Ronald Reagan. Hat „Kohls Mädchen“, wie Frau Merkel früher genannt wurde, diese Phrase auch übernommen oder wie „dutzt“ (gemeint ist wohl „duzt“) man den amerikanischen Präsidenten?

19:01 – Eine kleine Ergänzung:

Hier ist das komplette Abbild der Weltnetzseite. BILD hat inzwischen die obersten Berichte geändert, aber wir haben sie abgespeichert:

Obongo in Berlin

Deutschland und seine Sprache sind für die nicht wichtig. Ein neuer Bericht zum Thema „Verherrlichung des Abgesandten der Bankentrusts und Großmagnaten der Ostküste der VSA“ läuft unter der fetten Überschrift: „Sie haben EIN gemeinsames Thema: Freiheit! Obama rührt unseren Präsidenten zu Tränen“. Darunter ein einfältiges Bild, es zeigt den Bundesgaukler neben dem Präsi-Supermann, wie er tiefe Ergriffenheit mimt.

Wo bitte, ist die FREIHEIT für das deutsche Volk? Die „Freiheit“, die ihr wollt, wollen wir nicht!

Im Text heißt es dann tränenreich weiter: „Und genau in diesem Moment sah man, dass Barack Obama und Joachim Gauck so vieles verbindet. Obama schloss bei der US-Hymne die Augen, legte die Hand aufs Herz, genoss den Moment. Und auch Gauck war sichtlich berührt, ein paar Tränen schossen ihm in die Augen, er musste sie runterschlucken, senkte den Kopf.“  Wer es sich antun will, hier ist der Verweis.

Muhahahaha, kann man da nur sagen…….

Fakt: Wir sind nach wie vor im Kriegszustand mit den VSA und vielen anderen Ländern.

Fakt: Es fehlt ein verbindlicher Friedensvertrag mit den noch immer (verdeckt) bestehenden Feindmächten und der Abzug ALLER Fremdtruppen, die sich auf deutschem Gebiet befinden, wie es die Haager Landkriegsordnung vorsieht. Das deutsche Volk wartet darauf seit 1951.

Fakt: Trotz bestehendem Kriegszustand mit den VSA versehen deutsche Soldaten Vasallendienste in fremden Ländern für die VSA.