Wieder Hetze und Verdrehungen gegen Donald Trump

der-neid-der-mopoAusschnitt des Screenshots des Hetzartikels aus der Morgenpost

Donald Trump „wütet“ auf Twitter, schreibt die MOPO am 20.02.2017, als er 2012 über den verschwenderischen Lebensstil Obamas berichtet. „Wütet“ ist wohl das neue Codewort für das Nennen von Fakten.

Nun betragen die Reisekosten in diesem ersten, turbulenten Monat von Donald Trumps Präsidentschaft soviel wie Obama im ganzen letzten Jahr verbrauchte, schreibt die Washington-Post in einem Artikel, auf den sich die MOPO Hamburg bezog. Diese nennt aber nicht die Gründe, damit Trump wohl als verantwortungsloser Verschwender von Steuermitteln dasteht. Vielleicht auch als Rache, das Trump die sogenannte „Antifa“ in den VSA verbieten will (Sehr gute Idee).

Im Grunde ist der Artikel aus der „Washington-Post“ recht fair geschrieben und auch die Gründe für die hohen Kosten werden genannt, anders als die MOPO, die Trump damit in ein schlechtes Licht rücken will. Trump, der Verschwender, Trump der böse Kapitalist. Eben der typische kommunistische Neid, dazu die Mißgunst weiblicher Kolumnistinnen auf die elegante Melanie…

Es war schon immer so, das der amerikanische Staat für den Präsidenten und seiner Frau und seinen Kindern aufkam, „egal wie hoch die Kosten sind“, schreibt die Washington Post. Donald Trump hat vier erwachsene Kinder, die eigene Wege gehen, und mehr Wohnsitze als Obama. Das da mehr Kosten entstehen als für Obamas zwei Mädchen ist doch normal. Nein, Melanie und Donald Trump lassen es sich nicht auf Steuerzahlers Kosten „offenbar“ sehr gut gehen, wie es die MOPO unterstellt, es ist dagegen „ein logistischer Albtraum“, wie es ein alter Veteran der Washington-Post beschrieb. Und sicher von keinem der Beteiligten gewollt.

Ein wesentlicher Grund, warum so viele Überstunden der  Beamten auflaufen, sind die ewigen Todesdrohungen liberaler Spinner, die nicht erkennen wollen, das ihre Ideologie der Buntheit im Verbund mit den New World Order Verbrechern ein Auslaufmodell ist, die nie funktionieren kann.

Und auch nie wird. Da nützen auch die ganzen „riots“ aufgehetzter Neger und irrlichtenden Studenten nichts mehr, die von dem altbekannten Feind aller freien Völker, Soros und Co., finanziert werden.

Der heutige, moderne  Rebell steht auf der anderen Seite, unter den Talaren der Gestrigen weht nur noch der Mief der 68er Jahre, Kadavergeruch…

In verschiedenen Artikeln namentlich anderer, inhaltlich gleicher Presseerzeugnisse wird Donald Trump immer wieder vorgehalten, sein (eigenes, selbstverdientes) Geld auszugeben. Diese mißgünstige Frage stellten die Linken Donald Trump schon in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts. Wieso darf ein erfolgreicher Geschäftsmann sein Geld nicht ausgeben, für was auch immer? Das typische Bashing gegen Menschen, denen es besser geht – oder die einfach fleißiger sind. Am liebsten würden die herrschenden Ideologen den Reichen (damit sind Menschen mit einem Jahreseinkommen ab 50000 Euro gemeint) vorschreiben, wozu sie ihr Geld verwenden dürfen, am liebsten Geld für die Rassenpanscher und die Feinde freier Völker, egal wo auf der Welt, verschwenden. Da Donald Trump das anders sieht, muß die Aufmerksamkeit von den Sachthemen, die Donald Trump anschneidet, auf die persönliche Ebene gelenkt werden. Es bleibt immer etwas hängen, auch wenn sich ein „offenbar“ schließlich als haltlos entpuppt.

Egal, langfristig herrscht Aufbruchstimmung. Eine Veränderung steht an. Bald wird in einigen europäischen Ländern gewählt. Selbst die verbohrtesten Linken müssen erkennen, das vielleicht in Holland und Frankreich konservative Kräfte Schluß mit dem Asylgeschmuse machen. Oder wenigstens die ärgsten Auswüchse aufhalten, bis dann die generelle Reinigung und schließlich die Neugeburt der freien Völker von Europa kommt….

So sieht es die BILD, selber Duktus wie obiges Bild:unverschaemtheit-der-bild-ze

Werbeanzeigen

Donald Trump wird der 45. Präsident der VSA

 

president-elect-donald-trump

Um halb drei Ortszeit (in Deutschland war halb neun) war es amtlich: Donald Trump hatte genug Wahlmänner gewonnen, um sicher 45. Präsident der VSA zu werden.

Herzlichen Glückwunsch aus Deutschland!

Hier der Screenshot von Focus-Online um 8:39 Uhr :9-39-uhr

Der Einsatz so vieler unterschiedlicher Unterstützer für „The Donald“ hatte sich gelohnt. Ein wirklicher und erfolgreicher Wechsel kann nur vom internationalen Denken zum Nationalen gelingen. Innerhalb der VSA gibt es genug Baustellen. Die katastrophalen Arbeitslosenzahlen, die verfallende Infrastruktur vieler Städte benötigen soviel Arbeits- und Kapitalkraft, das für außenpolitische Abenteuer wenig Platz bleiben würde. Mit einem Präsident Trump, der nicht von Politikerdiäten abhängig ist und das Amt aus Freude am Gestalten statt als Möglichkeit zum Abkassieren nutzen will, wäre dieser Wandel möglich. Das spürte auch die schweigende Mehrheit, die Clinton verächtlich als „deplorable“ (erbärmlich,beklagenwert, unselig, betrüblich,) bezeichnete. Heute hatten diese sie besiegt, so deutlich, daß das Fälschen, siehe hier, nicht mehr möglich war.

Eine satte Mehrheit der klardenkenden Amerikaner haben die endlosen Morde, Kriege, Korruption und die Lügen leid, wie sie Hillary und das Etablissement verkörpern.

Mr. Trump, erfüllen Sie die Hoffnungen, die so deutlich so viele Menschen in Sie gesetzt haben. Am 20ten Januar 2017 haben Sie die Chance, ihre Versprechungen in Taten umzusetzen.

Wir Deutschen setzen in Sie die Hoffnung, das Sie tatsächlich die amerikanischen Truppen aus Deutschland abziehen, die Sanktionen gegen Rußland aufheben und die Einkreisung von Rußland beenden. Das uns Deutschen endlich wieder 100prozentige Freiheit gegeben wird. Sie können sich unsterblich machen als friedlicher Partner freier Völker statt als unersättlicher Zerstörer der Kulturen zu wüten, wie es bisher gewesen ist, wo die Gier die Triebfeder allen Handeln war. Wo TTIP, Ceta und andere Knebelverträge zu Gunsten von Trusts und Großbanken entschieden. Beenden Sie diese, so schnell es geht. Ein Aufatmen würde durch die Welt gehen.

Ob unsere Hoffnungen erfüllt werden? Bietet sich eine historische Chance auch die immer noch vom Binnenland Polen besetzten Gebiete zurückzuerhalten? Man gestattet uns zu träumen.

Ganz besonders freut es uns, das der „Philantrop“, eine zynische Bezeichung für den jüdischen Finanzschwindler George Soros, 30 Millionen Dollar Wahlkampfgelder zugunsten von Hillary Rodham Clinton verloren hat. Seiner Natur werden ihn Geldverluste mehr schmerzen als alles Andere.

Das brd-Regime findet sich mit der Tatsache, das Donald Trump mit deutlichem Vorsprung gewonnen hat, erstaunlich schnell ab: „Erst Prügel, dann Kuschelkurs. So verebbt die deutsche Kritik an Trump“, schreibt Focus-Online. Sie ahnnen die baldige Veränderung….

So haben die einzelnen Bundesstaaten abgestimmt, Stand 2:38 Uhr Ortszeit, also 8:38 Uhr in Deutschland:

New Hampshire (4 Wahlmänner): Clinton 47,8 Prozent, Trump 47,2

Michigan (16): Trump 48,2 Prozent, Clinton 46,6 Prozent

Wisconsin (10): Trump 49,0 Prozent, Clinton 45,8 Prozent

Arizona (11): Trump 49,5 Prozent, Clinton 45,6 Prozent

Maine (3): Clinton 48,0 Prozent, Trump 45,0 Prozent

Maine 2nd Congressional District (1)

Minnesota (10): Clinton 46,9 Prozent, Trump 45,3 Prozent

Nebraska 2nd Congressional District (1)

Alaska (3): Trump

Alabama (9): Trump

Arkansas (6): Trump

Colorado (9): Clinton

Connecticut (7): Clinton

Delaware (3): Clinton

Dist. of Columbia (3): Clinton

Florida (29): Trump

Georgia (16): Trump

Hawaii (4): Clinton

Idaho (4): Trump

Illinois (20): Clinton

Indiana (11): Trump

Iowa (6): Trump

Kalifornien (55): Clinton

Kansas (6): Trump

Kentucky (8): Trump

Louisiana (8): Trump

Maryland (10): Clinton

Massachussetts (11): Clinton

Mississippi (6): Trump

Missouri (10): Trump

Montana (3): Trump

Nebraska (4): Trump

Nevada (6): Clinton

New Jersey (14): Clinton

New Mexico (5): Clinton

New York (29): Clinton

North Carolina (15): Trump

North Dakota (3): Trump

Ohio (18): Trump

Oklahoma (7): Trump

Oregon (7): Clinton

Pennsylvania (20): Trump

Rhode Island (4): Clinton

South Carolina (9): Trump

South Dakota (3): Trump

Tennessee (11): Trump

Texas (38): Trump

Utah (6): Trump

Vermont (3): Clinton

Virginia (13): Clinton

Washington (12): Clinton

West Virginia (5): Trump

Wyoming (3): Trump